Aktuelles  *  Erlebnisse  *  Neuigkeiten     

...und hier geht's zum  Robbijournal

Rückblick 2016

Rückblick 2018

     

Rückblick 2017

       
 

Januar 2019

 Februar 2019

 März 2019

 April 2019

 Mai 2019

 Juni 2019 Juli 2019 August 2019

Zurück

 

 

Oktober 2019

 
 

 

16. Oktober

Stefan Danziger    im BKA

www.stefan-danziger.de

 

Günter und ich haben uns mal einen Kabarettabend gegönnt. Robbi ging gerne mal zu Doris. Das BKA liegt so günstig an der U6, dass das Auto auf dem raren Parkplatz stehenbleiben konnte. Wir hatten noch Zeit vor Beginn der Veranstaltung, und so kehrten wir im "BANGKOKCITY.de" gegenüber ein und aßen eine Kleinigkeit. Kann man wirklich empfehlen. Nicht ohne Grund war der Laden voll.

Der Kabarettsaal liegt im 5. Stock, der Fahrstuhl ist sehr klein, eine Schlange davor. So kam ich noch zu meinem Abendsport. Günter bevorzugte es zu warten. Wir saßen wieder am Tisch direkt vor der Bühne, knabberten Tortillachips und tranken Bier und Aperol Spritz.

Man musste schon genau hinhören, um alles mitzubekommen. Auch Stefan Danziger macht offenbar aus einer Diagnose (ADHS) das allerbeste;-) 

Elmar Krämer hat in einem Künstlerporträt sehr anschaulich beschrieben, was über Stefan Danziger zu sagen ist. Nachzulesen       --->   HIER

Dem ist nichts hinzuzufügen.

 
     

 

   
     

 

   

13. Oktober

Sonntagsspaziergang im herbstlichen

 Tiergarten

     

 

   
 

 

 

     

Die Temperaturen bewegten sich um sommerliche 25 °C

Die Blätter sind größtenteils noch grün. Der richtige "Indian Summer" ist das noch nicht.

   
 

Es waren unendlich viele Menschen unterwegs und füllten die Biergärten  und Parks

 

 

 

12. Oktober

   

Die Perlingerin

www.sissi-perlinger.de

 gastierte in der UFA-Fabrik mit ihrem neuen Programm "Worum es wirklich geht"

Ausverkauft

 

Die 55jährige turnte -adhsverdächtig- im Leoprintdress über die Bühne und riss das Publikum zu Lachstürmen hin.

 

 

Wir amüsierten uns köstlich. Ein gelungener Abend.

Wieder einmal dem Fernsehen entkommen

     
 

 

 

 

Spaziergang zum Ententeich - oder was davon übrig ist

 7.Oktober

Tag der Republik

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein paar nette Fleckchen gibt es dort aber noch.

Die Grünflächen ringsum werden gut gepflegt. Wir sonnten uns ein wenig auf der Parkbank. Goldenes Herbstwetter.

 

 

"Hoffentlich dauern die Bauarbeiten nicht so lange wie unser Flughafen", meinte eine ältere Dame.

 
 

Kürbismarkt

 

6. Oktober

Am Sonntag schlenderten wir über den Kürbismarkt in der Akazienstraße.Hier haben sich Kürbisschnitzer erfolgreich ausgetobt.

     

Zebrano-Theater

www.zebrano-theater.de

   
 

Und noch ein Geschenk wurde eingelöst: mein Geburtstagsgeschenk zum 70. Wir trafen uns am S- Bahnhof Ostkreuz, kehrten bei einem kleinen gemütlichen Italiener ein, aßen eine Kleinigkeit und unterhielten uns sehr nett. Um 19 Uhr 30 begann die Vorstellung in dem kleinen Theater. Ich schätze mal so 50 Sitzplätze hat es. Es erinnert mich an das Zimmertheater Steglitz  mit 30 Plätzen. Künstler zum Anfassen sozusagen. Das Programm nennt sich "Club Genie und Wahnsinn". An jedem 1. Sonntag im Monat lädt Sebastian Krämer Künstlerkollegen ein, diesmal Achim Knorr, Claudius Bruns, Andreas Gundlach sowie Christine Marx & Klaus Nothnagel. Es gab viel zu staunen und zu lachen. Beeindruckend! Jeder Künstler warb dabei für sein eigenes Programm. Dieses Theater lebt von der Mund-zu-Mund-Propaganda.
Andy kaufte mir spontan die neueste Schallplatte von Sebastian Krämer, und weil der gerade neben uns stand, erhielt ich noch eine Widmung.
Ein wirklich gelungener Abend. Es wird mich wohl öfter mal dorthin verschlagen.
Ich kam gegen elf Uhr nach Hause, und niemand hat mich kommen hören. Günter nicht und nicht einmal Robbi. Der lag in meinem Bett und schlief tief und fest. Sehr ungewöhnlich.

 

 

 

Bodo Wartke im Admiralspalast

www.bodowartke.de

Ja, es war endlich soweit: Ein Weihnachtsgeschenk von 2018 wurde eingelöst.

2.Oktober

Wir trafen uns an der U-Bahnstation Oranienburger Tor.  Dort befindet sich ein netter Chinese mit leckerem Bufett für 12,50 €. Wir hatten eine Stunde Zeit, um uns den Bauch vollzuschlagen. Dann begaben wir uns zum ausverkauften Admiralspalast. Wir hatten Plätze in der ersten Reihe. Das Programm "Was, wenn doch?" war super und gefiel allen sehr. Es gab viele Zugaben. Bodo hatte als Gast die sehr temperamentvolle Sängerin Melanie Haupt dabei. Nach dem, was ich im Internet recherchiert habe, ist  sie selbst ein Geheimtipp.
Die Rückfahrt mit der U6 war ganz schnell und problemlos. Viele Leute fuhren noch, obwohl es schon halb zwölf war.

 

 

 

 

Unser Robbi gewöhnt sich wohl doch noch an sein Bettchen. Wir haben es ihm  gekauft, damit er nicht immer die Couch  rauf- und runterhopsen muss. Irgendwann geht es nicht mehr.

Bisher hat er das Bettchen missachtet. Nun legt er sich ab und zu von allein darauf.

 

 

 

Ich stelle Kimchi her - Erinnerung an das tolle Rezept.

 

 

Chinakohl in Salzlake

Spülen

Marinade

Kohl in Marinade

Fermentiertöpfchen